Zu Inhalt springen
Erster Test Astral Wurfsack für die Fronttasche an der Astral Green Schwimmweste.

Erster Test Astral Wurfsack für die Fronttasche an der Astral Green Schwimmweste.

Vor ein paar Tagen ist die erste  Astral Lieferung für die kommende Saison eingetroffen. Und diesmal hab ich auch ein paar der speziell für die Fronttasche der Astral Green Schwimmweste entwickelten kleinen Wurfsäcke mitbestellt. Momentan sind ja eher kleine Wurfsäcke wie zum Beispiel der HF Weasel angesagt. Als zweiten Wurfsack neben dem Standardwurfsack wie zum Beispiel der HF Compact, der immer im Boot dabei sein sollte, vielleicht keine schlechte Lösung. Warum nur vielleicht, darauf gehe ich weiter unten noch ein.

Erst mal die technischen Details:

Seil-Typ: Kernmantel Dyneema 7mm
Seil-Länge: 14m
Seil-Bruchlast: 800 daN
Höhe: 18 cm
Gewicht: 375 g

UVP: 60,00€

Wie passt er in die Astral Green Schwimmweste?

 

Der Wurfsack passt wie angegossen in die Fronttasche. Bis der Reißveschluss ganz zu ist, muss man schon etwas pressen und drücken. An Land kein Problem, im Boot sitzend wirds eher ein Gewürge werden. Der Wurfsack ist flach und trägt kaum auf, das heißt er ist auch beim paddeln nicht störend.

Wie wirft sich der Wurfsack?

Ich ziehe kräftig an der Schlaufe,  der Druckknopf öffnet sich und ich werfe erst mal den Wurfsack. Nach wenigen Metern liegt er kläglich am Boden! Da sieht man wie wichtig ein Trockentest ist, bevor einem das im Wildwasser passiert! Zweiter Versuch, ich klappe den Deckel wie am unteren Foto komplett nach hinten und siehe da, jetzt lässt er sich fast auf die volle Länge auswerfen!



Noch so ein Thema, Schlaufe am Wurfsack statt open end!!!

Immer noch werden die meisten Wurfsäcke mit einer Schlaufe ausgeliefert, obwohl es hier schon tödliche Unfälle bedingt durch die Schlaufe gegeben hat. Ich empfehle euch dringend diese Schlaufe zu entknoten und mit open end Seil zu arbeiten. Und auch keinesfalls das Seil um eure Hände schlingen!



Fazit:

Der Wurfsack ist wie gewohnt von Astral von hervoragender Qualität, passt perfekt in die Fronttasche und ist für schnelle Rettungsaktionen auf kurze Distanzen gut geeignet.

Und jetzt komme ich zum obigen "vielleicht" Punkt. Die derzeitige Mode nur noch mit kleinen bis kleinsten, man könnte manchmal auch sagen Alibi Wurfsäcken im alpinen Wildwasser unterwegs zu sein, hat gravierende Nachteile. Zum einen die kurze Distanz und zum zweiten die Treffer- und Wurfgenauigkeit, die nicht annähernd an einen "gescheiten" Wurfsack wie zum Beispiel den HF Compact herankommt. Generell ist nichts gegen kleine Wurfsäcke als zusätzliches Sicherheitssystem zu sagen, aber bitte packt noch einen für alpine Rettungsmaßnahmen geeigneten Wurfsack ins Boot! Das Leben eines Freundes könnte davon abhängen!



On a river!

Hans


Astral Wurfsack im Riverstore onlineshop.

Vorheriger Artikel Queen of Hearts Testbericht im aktuellen Kanumagazin - "Darauf haben kleine und leichte Paddler gewartet!"
Nächster Artikel Die perfekte Pflege und Lagerung Deines Trockenanzuges

Einen Kommentar hinterlassen

* Erforderliche Felder