Zu Inhalt springen
Entschleunigen beim packraften auf Tauernbach und Isel!

Entschleunigen beim packraften auf Tauernbach und Isel!

Das Thema Packraft beobachte ich jetzt schon seit einiger Zeit. Die Idee mit einem leichten wildwassertauglichen Schlauchboot mit dem Zug zum Beispiel zum Tagliamento und wieder zurück, das ist was mich reizt und sich hoffentlich bald einmal ausgeht!

Nachdem vor einigen Tagen die ersten Alpacka Packrafts von Packraft Europe ankamen, gings heute zum ersten Mal aufs Wasser.

Gerade dass man ohne Auto umstellen paddeln gehen kann, ist das Reizvolle an den Packrafts. Deshalb gings zu Fuß vom Riverstore erst einmal Iselabwärts und dann über die Straßenbrücke auf den Iseltrail.

 Der Iseltrail Richtung Matrei ist hier recht abwechslungsreich mit kleinen Biotopen und aufgeweiteten Flussabschnitten.

Bis zur Bichler Brücke, die gerade erneuert wird, bin ich gut 45 Minuten unterwegs.

Der Iseltrail wird laufend weiter beschildert. Beim Schwimmbad soll eine Fußgängerbrücke über die Isel entstehen. Momentan brauchts noch einen kleinen Umweg.

Jetzt gehts den Tauernbach entlang.

 Das letztjährige Hochwasser hat richtig viel Sand mitgebracht.

 An der Strecke gibts immer wieder einmalig schöne Rastplätze. Für Vogelfreunde gibts richtig viel zu sehen. Wasseramseln, Flußuferläufer, Gebirgsbachstelzen mit ihren gelben Bäuchen und viele mehr!

 

Jetzt gehts noch einige hundert Meter hinein in die Proßeggklamm.

Dann gehts ans vorbereiten des Packrafts. Genial der wasserdichte Reißverschluß durch den man seine Ausrüstung im Inneren des Packrafts verstaut.

Reißverschluß zu und dann wird das Packraft aufgepumpt. Ein großer Sack wird mittels Schraubanschluss mit dem Packraft verbunden, aufgebläht und dann wird die darin enthaltene Luft ins Packraft gepresst. Das geht überraschend schnell!

Und dann kanns losgehen! Völlig unkompliziert, wendig und macht richtig Spass!

Das war jetzt ein recht bildlastiger erster Erfahrungsbericht. Ihr könnt mit mir diese Packrafttour jeden Donnerstag nacherleben. Treffpunkt ist um 16°° im Riverstore.

Als Kajaklehrer, Bergwanderführer und Senior Nationalparkranger erzähle ich euch dann unterwegs natürlich noch einige interessante Geschichten und Wissenswertes!

Probiert es einmal aus, es wird euch Spass machen!

On a river!

Hans

Nächster Artikel Internationales Kajakfilmfestival - damals und heute (tatsächlich heute im Livestream um 19:30!!!)

Einen Kommentar hinterlassen

* Erforderliche Felder